Gluten Frei Symbolsoulfood icon thatfuelforlifevegan icon thatfuelforlife

Heute hatten wir alle ein wenig Sehnsucht nach Schnee und Bergen und gegen Sehnsucht hilft bei uns oft sehr gut Schokolade und da wir Weihnachten haben, haben wir einfach Dominosteine gemacht. 
Rubi wünscht sich jeden Tag für ihren Adventskalender einen Dominostein, den Wunsch darf ich ihr jetzt für die letzten Tage erfüllen, denn wir haben gleich eine größere Menge hergestellt, nach dem Motto, viel hilft viel! Mal schauen ob unsere Sehnsucht etwas abnimmt die nächsten Tage. Falls ihr noch ein paar freie Stunden vor Weihnachten habt und ihr nochmal backen wollt, kommt hier das Rezept für euch!

Schritte
1

Der Lebkuchenteig

30 min

Für den Lebkuchenteig erst alle trockenen Zutaten verrühren und dann die weiche Margarine und den Ahornsirup dazu geben.
Dann den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech dünn ausrollen und bei 160 Grad 15 Minuten backen und abkühlen lassen.

2

Die Füllung

Nun die Marillenmarmelade nach Packungsanleitung mit dem Agar Agar verrühren und dann etwas abkühlen lassen.

Inzwischen das Marzipan zwischen 2 Lagen Backpapier (auf die gleiche Größe des Lebkuchensteiges) ausrollen und auf den Lebkuchenteig geben.

Anschließend das Aprikosen-Gelee darüber streichen und den Teig in kleine Quadrate schneiden.

3

Die Glasur

Nun die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen. Danach die zurechtgeschnittenen Quadrate in die geschmolzene Schokolade eintauchen oder rundum mit Schokolade bepinseln.

4

Tipp

Wenn die Schokolade fest geworden ist, könnt ihr die Dominosteine in eine Dose geben. Sollte euer Lebkuchenteig etwas fester geworden sein, wird er in der Dose wieder weicher. Viel Spaß beim Schlemmen!

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Instagram Facebook Pinterest Podcast
×
Warenkorb